• Martyn Pepperell
    Country Music has been long associated with a strong focus on its country of origin. When Peter Guyer and Thomas Burkhalter were filming their «Contradict» in Ghana, they discovered that it is very popular in West Africa. According to the Ghanaian Country musician Nii Adotey, its roots reach all the way back to Irish and Scottish settlers, and yes, also to Africa.
  • EES
    Ein Land zwischen Tradition und Moderne, zwischen Kwaito und Afropop, zwischen Bling Bling und Stammestracht. Das ist Namibia, wie es uns der in Deutschland lebende namibische Rapper EES in seiner musikalischen Videoschau zeigt.
  • Moses Iten
    Clips, compiled by Australian author Moses Iten, between field recordings, Reggaeton and Cumbia. Beginning with one of our long time favorites, a sci-fi shaving odyssey starting from the heights of Machu Picchu.
  • Chaiwat Kopolrat
    That's really what you can call a journey through Thailand: Molam pop, reggae from the Isan region, traditional sounds and country metal. This highly varied list was compiled by blogger Peter Doolan and musician and researcher Chaiwat Kopolrat.
  • Beatriz Hernández Caraveo
    In her music, the reggaeton artist Clara! combines styles from the past and the present. Her use of visual aesthetics from the 80’s reminds us that old school reggaeton has always had feminist roots.
  • Christopher Kirkley
    In the film «Oulaya’s Wedding», one is thrown into the middle of a traditional wedding in the Western Sahara. But is the overwhelming proximity to the filmed Sahraoui culture able to bypass exoticism, asks the director and archivist Christopher Kirkley.
  • Martin Cloonan
    Rude, tender and weird. The film «Where You’re Meant to Be» of Paul Fegan is a sensitive story about the idiosyncracities of Scotland and its people through the lens of the Folk musician Aidan Moffat.
  • Maha ElNabawi
    For musicians living and performing abroad, it can be a challenge to avoid being exoticised and framed in an aesthetic prison. The Egyptian musician Mohamed Abozekry has reconciled the traditional and the avant-garde in his music.
  • Ksenija Stevanovic
    In the digital era we perceive modular synthesizers as elusive chimeras of a pre-networked, authentic past. The legendary «Donaueschinger Musiktage» offer in its 2018 edition a different perspective. In the commissioned pieces, the composers Marcus Schmickler and Florian Hecker take the sounds from the past to the now.
  • Percy Mabandu
    Percy Mabandu takes us through a maze of hit music videos to study the genre’s fascination with performed exotica. African clichés or a re-connection with tradition and the past by nostalgic modern taste-makers?
  • Shayna Silverstein
    For centuries dabke was a local tradition in Syria, but in the late 1990s, it has become urban. Thereby, the popular dance music was reimaginated and globalized. Under the name «new wave dabke» special stylistic idoms have become noticeable.
  • Hannes Liechti
    After being invited by the Iwalewahaus Bayreuth the Nairobi-based electronic musician and producer DJ Raph did an artist residency in Germany, rummaging through the institution’s extensive music archive of ethnographic field recordings from Africa.
  • Alan Marzo
    Benga is – besides hip hop – probably Kenyas most popular music genre. Alan Marzo, Olivier Duport and Carl Åhnebrink went to Nairobi to find out more about its social reality. Read their insights accompanying the launch of their magazine Flee.
  • David Hunziker
    Simon Küffer alias Tommy Vercetti ist einer der wichtigsten Schweizer Rapper. Seine sozialkritischen Texte gehen einher mit seinem politischen Engagement als bekennender Marxist. Folkloristisches Lokalkolorit findet er widerlich.
  • Gerald Roche
    New and Re-emerged Pop Styles Converge in Baku: From Mugham singer Alim Qasimov to the rappers Dayirman.
  • Somar Ashkar
    A group of students, musicologists, and musicians at the Humboldt University of Berlin aimed to reach out to contemporary artists from underground scenes in Pakistan. An interview with Anaasir aka Alien Panda Jury about his hybrid music project «Mandal».
  • Milena Krstic
    Seit sechs Jahren findet das Chale Wote Street Art Festival in Accra statt – und ist ein Ort der radikalen Inklusion. Das kostenlose Event in Ghanas Hauptstadt zeigt moderne Kunst auf der Strasse statt in schicken Galerien.
  • Noko 440
    They love to provoke and they love to extravagate. London-based underground musician Bishi Bhattacharya and her musical partner Matthew Hardern talk about their biographies, race, and their common project «Albion Voice».
  • Werner Hasler
    In the podcast Palestinian singer Kamilya Jubran talks about her biography, being a musician in Europe, the power of music, and her song «Suite Nomade, Pt. 1», based on poetry from World War I about the state of war and how it effects fragile communities.
  • Kerstin Klenke
    Im Film «Bonfires and Stars» trifft ein Moskauer Electronica-Musiker auf tscherkessische Volksmusiker. Statt des erwarteteten «Culture Clash» entsteht eine Kollaboration auf Augenhöhe, die jedoch nicht konfliktlos ist.
  • Eric Mandel
    Tamer Abu Ghazaleh is one of the key figures of Egypts independent music scene. Norient caught him to talk about curating music, Cha'abi and egyptian futurism.
  • Nabeel Zuberi
    Bishi's video of «Albion Voice» is reminiscent of the Sex Pistols. She subverts imagery of the national flag while she inserts herself into a pastoral old England to question white Britishness.
  • Philipp Rhensius
    In Botswana, heavy metal is a subversive form of self-expression, especially if the fans are female. The South African photographer Paul Shiakallis captured the metal «queens» in their homes. Norient spoke to him about his experiences with the Marok.
  • Elijah Wald
    In their 2014 music video «La Bala», the Mexican narcocorrido stars Los Tigres Del Norte condemn the life of crime – quite unusual for norteño musicians. Here, our author talks about the ambivalence one can see in the band's public representation.
  • Dylan Valley
    With «Beats of the Antonov» Hajooj Kuka paints a beautiful picture of music, war and identity in the Sudanese Blue Nile and Nuba regions. A deep exploration of a nation in an identity crisis.
  • Martin Schröder
    The Gaelic psalm-singing is a kind of religious chant in the Outer Hebrides and the west coast of Scotland. It is unique in its form and a wonderful example of the variability of musical practices in the context of different cultural influences.
  • Barbara Alge
    The development of a «Luso world music», a transnational musical movement that brings together popular and traditional musics of the Portuguese-speaking world and departing mainly from the city of Lisbon.
  • Serena O. Dankwa
    Der Film Unplugged erzählt vom Instrumentenerfinder Josip, der die Kunst des Laubblattblasens erlernen will. Zu sehen am 18. Januar 2015 am 6. Norient Musikfilm Festival 2015 Bern.
  • Theresa Beyer
    Im Radio hört der Musikforscher Louis Sarno einen Gesang, der ihn nicht mehr loslässt. Er folgt ihm in den zentralafrikanischen Regenwald – und bleibt für immer.
  • Brigitte Bachmann-Geiser
    Im Juni 1974 wollte ich der Alpfahrt nicht einfach wie bisher zuschauen, sondern Hirten und Herde auf einer Alp am Säntis erwarten, um das von weither vernehmbare Geläute der «Sänntomsschölle» aufzunehmen. Notizen aus dem Feld.
  • Arshia Fatima Haq
    Radio Discostan's Arshia Haq interviews travel writer/monologist Andrew Demetre on his travel memoir Drinking and Driving in Ürümqi and his project Radio XUAR, which is presenting rare and hard to find Uyghur music.
  • Ed Linton
    A brief insight into some really amazing videos and sounds from the past few years out of the small kingdom Bhutan in South Asia, compiled by Ed Linton, owner of the small internet record label Avant-Garbe Records.
  • Jacek Szczepanek
    Disco polo became popular in the early 1990s. It is still doing well and growing. Norient presents this Polish electronic dance music culture in a series of four posts. Part one: Disco polo today.
  • Antti-Ville Kärjä
    Oriental shadow dances and muscle bounded hip hop - Finland's music is multicultural and has much more to offer than Heavy Metal, shows our 5-videoclip-series from finnish ethnomusicologist Antti-Ville Kärjä.
  • Theresa Beyer
    Schweizer MusikethnologInnen fragen: Welche Rolle spielt die Erinnerung in der Neuen Schweizer Volksmusik? Wie ist Musik im kulturellen Gedächtnis gespeichert?
  • Stefan Franzen
    Für unsere 5 Video Clips-Serie wühlte der deutsche Musikjournalist Stefan Franzen in seinem Archiv und offeriert uns hier fünf Videoperlen aus Brasilien. Die Reise beginnt im nördlichen Pará und besucht unter anderem den «Jay-Z Brasiliens».
  • Arshia Fatima Haq
    Arshia Haq from the LA based Discostan collective made an exclusive mix for Norient titled «Line of Control». She is presenting us forgotten scores and field sounds from India and Pakistan.
  • Johannes Ismaiel-Wendt
    Teil 1 unseres Dossiers: Edward W. Said als Musikkritiker, westliche Erzählungen über den Orient und Gegenentwürfe von Saam Schlamminger und Burnt Friedmann.
  • Anja Wernicke
    Ein Kommentar zur Tagung «Popular Orientalism(s)»: Wie verhält sich Authentizität zu Kitsch und Klischee? Oder: Weshalb ist «die Tradition» ein westliches Konzept?
  • Patricia Jäggi
    In 2012, Switzerland has presented it's Inventory of Living Traditions in Switzerland. Some of the listed practices of intangible cultural heritage have inspired Patrica Jäggi to create her own list – a suspenseful sound montage.
  • Dominik Irtenkauf
    While Heavy Metal has been around already in Soviet-Times, it was not until 1995 that the first Black Metal concert in Georgia took place. The Black Metal veteran Vaso Doiashvili looks back.
  • Thomas Burkhalter
    A short story of a keyboard virtuoso from Cairo: Islam Chipsy just released his first vinyl.
  • Mark Terkessidis
    Immer wieder geht vergessen: auch die Musik der «Gastarbeiter» gehört zur musikalischen Vielfalt Deutschlands. Das Projekt «Heimatlieder aus Deutschland» bringt sie auf die Bühne und geremixed auf eine Compilation.
  • Christoph Fellmann
    Marcel Oetiker ist der erste studierte Schwyzerörgeler der Schweiz. Am Festival Alpentöne in Altdorf hat er dieses Jahr seine neueste Komposition vorgestellt.
  • Tony Klein
    42 instrumental pieces from Greece, recorded between 1905 and 1956, collected by Tony Klein. For Norient he reflects about the «culmination of his lifetime».
  • Andres Pfister
    In der Rubrik Future Academics stellt Norient wissenschaftlichen Nachwuchs mit spannenden Uni-Abschlussarbeiten vor. Den Anfang macht Andres Pfister mit seiner Bachelorarbeit zu dem amerikanisch-französischen Komponisten Louis M. Gottschalk.
  • Carl Melchers
    Nashville, im US-Bundesstaat Tennessee, ist seit den fünfziger Jahren bekannt als »Music City, USA«. Ein Reisebericht und ein Versuch, das Phänomen des Country zu enträtseln.
  • Thomas Burkhalter
    Mit seiner Ngoni-Laute hat sich der malische Musiker Bassekou Kouyate aufgemacht, das Repertoire seines Grossvaters Bazoumana Sissoko, neu zu vertonen. «Jama Ko» heisst sein neues, drittes Album. Ein Interview.
  • Regula Gattiker
    Les Voy a Contar la Historia is a sonorous and audiovisual compilation of the historical memory of the farmer community of Las Pavas, Colombia – sung and told by its main characters.
  • Thomas Burkhalter
    Duboka Ilegala («Deep Illegal») perform trash-hop, a genre that mixes low and dark, live played trip-hop, with symbols and markers of Serbian trash-turbo culture.
  • Barbara Mürdter
    Denkt man an Protestsongs und musikalische Rebellen, fallen einem die Folkies der frühen 1960er und die Punks der 1970er ein. Deren Übervater wäre dieses Jahr einhundert geworden: Woody Guthrie.
  • Thomas Burkhalter
    Elina Duni ist in Tirana in Albanien geboren. Seit 20 Jahren lebt sie in der Schweiz. Mit ihrem Quartett ist jetzt ihr drittes Album «Matanë Malit» beim renommierten ECM-Label erschienen. Ein Podcast.
  • Theresa Beyer
    Am 26. und 27. August fand in der Tonhalle Zürich die dritte «Stubete am See» statt. Unter den 40 Konzerten der 27 Ensembles sagten besonders die 13 Premieren viel über den aktuellen Umgang mit Volksmusik aus: es darf mehr gewagt werden.
  • Theresa Beyer
    Eine Dampflok fährt 200 Konzertbesucher in 2350 m Höhe zum Konzert des Alphornquartetts Hornroh – was wie eine sonntagliche Tourismus-Kaffeefahrt anmutet, wird zum aussergewöhnlichen Musikerlebnis. Ein Bericht in Bild und Ton.
  • Theresa Beyer
    Die rumänische Roma-Band Taraf de Haïdouks wurde nach allen Regeln der Worldmusic-Industrie vermarktet. Am Samstagabend spielte sie im Berner Kulturcasino – ein Zusammenprall der Welten, der zu denken gibt.
  • Xing Rong Zhang
    Lisu is a small minority group with a population of about 635,000 in China. Ethnography and Review of Yan Chun Su’s Documentary «Treasure of the Lisu».
  • Lucia Vasella
    Mit multiplen Balkansounds und kritischen Texten tourt das Septett Dubioza Kolektiv aus Bosnien-Herzegowina durch Europa. Nach dem Konzert in Bern März traf Lucia Vasella den Bassisten Vedran Mujagić.
  • David-Emil Wickström
    Scandinavia evokes a wide range of connotations. For some these include breathtaking landscapes and a life close to nature, however for others these connotations include high taxes, a nanny state and despite expensive alcohol prices alcohol abuse. A CD review.
  • Gonçalo F. Cardoso
    Laurent Jeanneau recorded performances from local musicians in the Northern China region Xinjiang, subjected them to electronic transformations and released a LP.
  • Theresa Beyer
    Ein Film über die mehrstimmigen Gesänge in den Bergen Mittelalbaniens – und über die Freundschaft zwischen dem orthodoxen Hirten Anastas und Arif, dem Muslim.
  • Wilma Rall
    «The Shukar Collective Project» ist mehr als ein Dokumentarfilm über ein interkulturelles Musik-Projekt. Es ist eine Dokumentation des Zusammenpralls zweier Welten.
  • Johannes Rühl
    Auch wenn die Mehrheit das alte Bild noch pflegt, eine Erneuerung der Schweizer Volksmusik ist schon längst Realität. Das erweist der Blick auf die breite und höchst lebendige Volksmusikszene.
  • Christian Gasser
    Der Tango ist der Blues der Finnen. Er ist der Soundtrack für die kurze Euphorie des Sommers und die Melancholie endloser Winternächte. Ganz in Moll, dem Schicksal ergeben. Wie aber kam der Tango nach Finnland?
  • Tiziano Gregory Perugini
    News from the Ecuadorian rainforest where reggaeton, cumbia and hip hop became more successful than the local Shuar Music.
  • Thomas Burkhalter
    In der kabylische Musik, der einstigen algerischen Volksmusik, spiegeln sich eindrücklich Geschichte und Politik. Auf CD-Veröffentlichungen gibt es herausragende Musikerpersönlichkeiten zu entdecken.
  • Theresa Beyer
    Die wohl erste Berner Klezmer-Band Ot Asoy und die auf jiddische Lieder spezialisierte Sängerin Denise Alvarez sind im Rahmen der Janusz Korczak Wochen zu hören. Anlass für zwei Einblicke in das jüdische Bern.
  • Knut Henkel
    In Kolumbien stehen Bands wie ChocQuibTown, Bomba Estéreo oder La Makina del Caribe für einen neuen Sound zwischen Tradition und Gegenwart.
  • Thomas Burkhalter
    Der Islam ist im akustischen Alltag der ägyptischen Hauptstadt Kairo allgegenwärtig. Die Taxifahrer hören Koran-Rezitationen und im Satelliten-Fernseher klingt Islam-Pop. Eine Reportage.
  • Theresa Beyer
    Der afghanische Rubab-Spieler Khaled Arman ist Artist in Residence beim Musikfestival Bern, das am Donnerstag unter dem Motto «Flucht» eröffnet wurde. Eine norientalische Wiederbegegnung.
  • Thomas Burkhalter
    Am Internationalen Musikfestival Alpentöne in Altdorf nehmen sich Musiker aus verschiedenen Ländern und Genres des Themas der Alpen an. Das gibt Anlass zu einigen Fragen. Norient berichtet in Ton, Text und Video.
  • Katrin Wilke
    Die Musikszene in Katalonien und insbesondere Barcelona ist eine mediterrane, ja weltgewandte Rezeptur aus Stilen, Farben und Atmosphären. Ein genauerer Blick auf Geschichte und Gegenwart lohnt sich.
  • Theresa Beyer
    Vom 30. Juni bis zum 03. Juli versammelten sich 90.000 Weltmusik-Fans in der thüringischen Kleinstadt Rudolstadt. Der diesjährige Länderschwerpunkt: Die Schweiz!
  • Thomas Burkhalter
    Das Eidgenössische Jodlerfest in Interlaken zwischen poetischem Jodel und Bierseeligkeit. Norient hat es gefallen. Bilder und Töne der heurigen Ausgabe.
  • Michael Spahr
    In Interlaken findet vom 16. bis am 19. Juni das eidgenössische Jodlerfest statt. Ein Grund, einen kritischen Blick auf die Geschichte der Schweizer Volksmusik zu werfen.
  • Peter Pannke
    Dhrupad ist der älteste Kunstgesangsstil Nordindiens, zugleich ist Dhrupad eine uralte Praxis der Gesangsmeditation. Die Mallik Family tourt derzeit mit diesem Gesangsstil durch Deutschland.
  • Sydney Hutchinson
    After Christmas, after New Year’s, when in the US we are simply trying to get back into our normal routines, Dominicans are gearing up for carnival.
  • Thomas Burkhalter
    Wael Sami hat im Kinderchor vom Opernhaus Kairo Gesang gelernt. Heute nimmt er Unterricht in Zeitgenössischer Musik an der Hochschule der Künste in Bern. Ein Gespräch.
  • Dieter Ringli
    Ein Film über Musik, über den Balkan, über Politik und Identität. Ein Film, der fasziniert und verstört, anregt und begeistert.
  • Thomas Burkhalter
    «Wanbani»: The new CD of Kamilya Jubran and Werner Hasler is the remarkable result of a long-standing collaboration.
  • Tobias Hagmann
    Ab den 30er Jahren swingte die äthiopische Hauptstadt zu Bigband-Sounds. Die 60er und 70er Jahren waren dominiert von der abessinischen Musik, ehe in den 80er Jahren eine neue Popgeneration auf sich Aufmerksam machte.
  • Knut Henkel
    Als Nick Gold «Buena Vista Social Club» produzierte, war das Ersatz für ein gescheitertes Projekt. Eigentlich hätte er Musiker aus Kuba und Mali zusammenbringen wollen. Dreizehn Jahre später hat er die Idee endlich realisiert.
  • Fabio Napoletano
    Die amerikanische Gruppe Dengue Fever mit der Khmer-Sängerin Chhom Nimol begeben sich auf eine Tour durch Kambodscha. Für die US-Musiker eine Odyssee in eine unbekannte Welt, für die Sängerin eine Heimkehr in ein verändertes Land.
  • Veit Arlt
    Goema steht für den toxisch-ansteckenden Rhythmus des Kapstädter Karnevals der auf die Sklaven der Hafenstadt am Kap der Guten Hoffnung zurückgeht und Elemente aus Afrika, Südost-Asien und Amerika in sich vereint.
  • Thomas Burkhalter
    Buy More Incense - a norient documentary film about British Asian musicians - is online and can be watched for free...!
  • DJ Ben i Sabbah
    Transcendental soundscapes, ethnic music, jazz and experimental sounds between tradition and contemporary electronica. This time: Sounds from the Orient.
  • Thomas Burkhalter
    Eine kommentierte Hörrreise durch Südafrika: Von Klick-Lauten bis zum Kwaito-Beat - ein akustischer Steigerungslauf. Von Thomas Burkhalter.
  • Thomas Burkhalter
    Die 6. Austragung des Musikfestivals «Alpentöne» 2009 in Altdorf war ein voller Erfolg.
  • Susanne Schanda
    Eine ihrer CDs wurde wegen kurdischem Separatismus vorübergehend verboten. Doch heute singt Aynur Dogan in der ganzen Türkei und ausserhalb kurdische und türkische Volkslieder und Eigenkompositionen.
  • Thomas Burkhalter
    Christiaan Virant gilt mit seinem Duo-Projekt FM3 als einer der wichtigsten Vertreter der Underground-Szene in Beijing. Im Gespräch äussert sich der Exilamerikaner, der seit zehn Jahren in China lebt, zu Kulturpolitik, Zensur und Lokalkultur im sich rasant wandelnden China.
  • Thomas Burkhalter
    Der libanesisch-schweizerische Komponist, Gitarrist und Oud-Virtuose Mahmoud Turkmani präsentiert sein neue Album «Ya Sharr Mout» (je nach Aussprache «Oh, Böses, stirb» oder «Hurensohn»).
  • Dieter Ringli
    Seit den 1950er Jahren hat sich in der Schweizer Volksmusik nichts mehr getan. Jetzt aber haben Musikerinnen und Institutionen sie wieder ins Visier genommen: Sie experimentieren mit ihren Instrumenten, Rhythmen und Formen und lassen auf eine fruchtbare Weiterentwicklung hoffen.
  • Thomas Burkhalter
    Der in Genf lebende afghanische Musiker Khaled Arman im Gespräch.
  • Thomas Burkhalter
    Junge Belgrader Popmusiker suchen Anschluss an überregionale Szenen und Märkte. Eine Reportage von 2004! Norient sucht Updates...
  • Thomas Burkhalter
    Altdorf used to be an insignificant town close to the important Swiss Gotthard tunnel. Until the local Festival «Alpentöne» (Sounds of the Alps) changed everything. Thomas Burkhalter explains why.
  • Thomas Burkhalter
    Da das Reservoir an schräger Alpenmusik begrenzt ist, muss das Alpentöne-Festival in Altdorf zunehmend auf Auftragskompositionen setzen - ein riskantes Unterfangen. Das zeigte die 2003 Ausgabe dieses Erfolgsfestival.
  • Thomas Burkhalter
    Zur Chance der Musik in Afghanistan – der Musikethnologe John Baily im Gespräch. Aus dem Norient-Archiv.
  • Thomas Burkhalter
    Eindrücke vom zweiten Alpentöne Festival in Altdorf von 2001.
  • Thomas Burkhalter
    Das Internationale Musikfestival «Alpentöne» hat sich als ideale Plattform für einen kreativen Umgang mit der Musik aus dem Alpenraum erwiesen und evoziert auf überraschende Weise Heimatliches ohne hinterwäldlerischen Beigeschmack.