• Maha ElNabawi
    The music of Ben Frost tells stories without words. In his album «The Centre Cannot Hold», he is held captive aboard an aircraft carrier on which the only escape is music. Read a sonic fiction essay.
  • Eric Mandel
    What remains of music beyond its usual contexts of geography or identity? For «Untraining the Ear», the Berlin gallery Savvy Contemporary invited Tara Transitory to demand listeners to erase the obligation to put every sound in a context.
  • Leandro Ramírez
    In this playlist by Argentinian musician Leandro Ramírez aka El Murki we dive into the experimental sounds of the musical underground of Buenos Aires and its surroundings. All tracks belong to artists that he respects a lot and that influenced him in many ways.
  • Ryu Yoshizawa
    With his project, Koeosaeme, Japanese artist Ryu Yoshizawa draws on the sonics of abstract electronics to create a spellbinding sense of controlled chaos. Listen to his new mix on experimental artists that have influenced him. Presented by Norient.
  • Milena Krstic
    Seit sechs Jahren findet das Chale Wote Street Art Festival in Accra statt – und ist ein Ort der radikalen Inklusion. Das kostenlose Event in Ghanas Hauptstadt zeigt moderne Kunst auf der Strasse statt in schicken Galerien.
  • Thomas Burkhalter
    Toiret Status from Japan came to my attention a while ago thanks to his rough mixing of samples, drum-beats, fun effects and field recordings. For my new series «A Portrait Of – Experimenting with Interview Formats» I sent out an email with questions to him and received his answers in Japanese. Using Google Translator, I mixed this podcast with his voice, music and sounds.
  • Kerstin Klenke
    Im Film «Bonfires and Stars» trifft ein Moskauer Electronica-Musiker auf tscherkessische Volksmusiker. Statt des erwarteteten «Culture Clash» entsteht eine Kollaboration auf Augenhöhe, die jedoch nicht konfliktlos ist.
  • Eric Mandel
    Tamer Abu Ghazaleh is one of the key figures of Egypts independent music scene. Norient caught him to talk about curating music, Cha'abi and egyptian futurism.
  • Theresa Beyer
    Seit 35 Jahren dreht Christian Marclay Versatzstücke der Popkultur durch den Fleischwolf. Genüsslich bewegt er sich zwischen Kunst, Musik, Film und Performance. Ein Streifzug durch sein Werk.
  • Thomas Burkhalter
    Bernard Clarke combines contemporary music, history, Zeitfragen and politics to intense radio art pieces. He is angry about an often heard comment: «This is too heavy for the listener».
  • Theresa Beyer
    Vinyl ist auch im Bereich der experimentellen Musik angesagt. Die Edition DUMPF und ihr Gründer Martin Lorenz orientieren sich aber weniger am Trend, als an der Tradition der Turntablisten. Ein Porträt.
  • Theresa Beyer
    Die Bedingungen für experimentelle und improvisierte Musik in Belgrad unterscheiden sich sehr von denen in der Schweiz. Ein Blick auf die Ungleichheiten an den Swiss Music Days. Teil II der Blogging-Reise.
  • Julian Bonequi
    «From harsh noise to digital hardcore to electronica or electro-acoustic music.» describes C-drík Fermont his project Syrphe, label and database for experimental and noise music from Africa and Asia.
  • Bjørn Schaeffner
    Julian Sartorius ist kein Schlagzeuger, der brav Stöcke und Besen schwingt. Sein Spiel ist ständige Klangforschung. Neulich hat Sartorius ein Album des britischen Pop-Künstlers Merz frisch vertont.
  • Theresa Beyer
    Die Swiss Music Days holen experimentelle Musiker aus der Schweiz auf den Balkan. Wie präsentiert sich die Delegation musikalisch? Auf welche Orte und Menschen trifft sie? Eine Multimedia-Reportage aus Belgrad.
  • Christoph Fellmann
    Marcel Oetiker ist der erste studierte Schwyzerörgeler der Schweiz. Am Festival Alpentöne in Altdorf hat er dieses Jahr seine neueste Komposition vorgestellt.
  • Theresa Beyer
    Festival Neue Musik Rümlingen: 13 Musiker durchkreuzen spielend und improvisierend die Schweiz von Süd nach Nord – zu Fuss, per Bus, Zug, Schiff und Gondelbahn. Norient wandert mit.
  • Theresa Beyer
    In 1932 Fritz Pfleumer invented the magnetic tape – a breeding ground for artists who looked for new compositional techniques. But the pioneers of electronic music not only came from avantgarde-centres like Cologne and Paris.
  • Simon Grab
    Rudolf Eb.er created Schimpfluch 1987 in Zurich, an audio-artists collective for extreme performances and irritating audio/visual works. The psycho-active musician talks about his performances and rituals - on a ferris wheel.
  • Theresa Beyer
    In ihren Mixes bürstet DJ Marcelle aus Amsterdam verschiedenste Genres und experimentelle Sounds gegen den Strich.
  • Marcus Maeder
    Mit Impulsen aus der Performance-Kunst und dem Klangbewusstsein von Industrial, New Wave und Elektropop wurde elektronische Musik auch in der Schweiz Teil der Popkultur.
  • Theresa Beyer
    Eine Dampflok fährt 200 Konzertbesucher in 2350 m Höhe zum Konzert des Alphornquartetts Hornroh – was wie eine sonntagliche Tourismus-Kaffeefahrt anmutet, wird zum aussergewöhnlichen Musikerlebnis. Ein Bericht in Bild und Ton.
  • Theresa Beyer
    Im digitalen Zeitalter hat die mechanische Klangerzeugung einen besonderen Charme. Das Musikautomatenmuseum in Seewen stellt Aufnahmen seiner Spieldosen, Uhren und Drehorgeln ins Netz – eine Einladung für Soundtüftler.
  • Stefan Franzen
    Aus einer Bibliothek von 23.000 Soundfiles – vom Aktenvernichter bis zum Absaugrohr, von der Planierraupe bis zum Bauchspeck – schufen schwedische Musiker und Filmemacher den Film «Sound of Noise».
  • Andreas Glauser
    Die japanische Soundkünstlerin Tomoko Sauvage im Podcast von brainhall.
  • Stefan Franzen
    «Coz Ov Moni» («Wegen dem Geld») ist das erste Pidgin-Musical der afrikanischen Filmgeschichte. – Am 3. Norient Musikfilm Festival in Bern.
  • Johannes Rühl
    Auch wenn die Mehrheit das alte Bild noch pflegt, eine Erneuerung der Schweizer Volksmusik ist schon längst Realität. Das erweist der Blick auf die breite und höchst lebendige Volksmusikszene.
  • Thomas Burkhalter
    Bei Superterz prallen freie Improvisationen, Beats und Cuts, Krachgewitter und dissonante Soundflächen wild aufeinander. Die Musik ist kaum verortbar. Ravi und Marcel Vaid vom Zürcher Langzeitkollektiv erzählen Norient warum.
  • Thomas Burkhalter
    Simon Berz betreibt Klangarchäologie und mehr. Ein Podcast und Videos über den Sound-Tüftler und Schlagzeuger.
  • Andreas Glauser
    Wir stellen die Medienkunstgruppe Institut für Feinmotorik vor, welche ihren Schwerpunkt im Bereich der akustische Kunst und der minimalistischen Musik haben.
  • Michael Spahr
    Stini Arn webt sowohl Klänge als auch Hüllen für CDs. Sie hat einen Webstuhl präpariert. Zu sehen und zu hören am Zürcher Theaterspektakel.
  • Thomas Burkhalter
    Am Internationalen Musikfestival Alpentöne in Altdorf nehmen sich Musiker aus verschiedenen Ländern und Genres des Themas der Alpen an. Das gibt Anlass zu einigen Fragen. Norient berichtet in Ton, Text und Video.
  • Andreas Glauser
    Der griechische Improvisationsmusiker, Klangkünstler und Labelbetreiber Tasos Stamou aus Athen präsentiert Ausschnitte aus seinen akustischen Experimenten mit Gegenständen aller Art. Ein Interview.
  • Michael Spahr
    Ramin Sadighi über den Iran nach der Grünen Revolution und die neusten Veröffentlichungen auf dem Teheraner Label Hermes Records.
  • Thomas Burkhalter
    Freie Improvisation, Komposition, Experimentelles Musik-Theater, Hörspiel und Elektro-Akustische Musik: Jonas Kocher spielt sein Akkordeon in vielen Kontexten: zwischen Biel, Berlin, dem Balkan und Anderswo.
  • Andreas Glauser
    Ein Portrait über den experimentellen Klangarbeiter Eric Cordier aus Paris. Aus der neuen Norient-Serie von Brainhall.
  • Thomas Burkhalter
    Musiker aus Afrika, Asien und Lateinamerika formulieren selbstbewusste nach-koloniale Positionen. Ihre Parodien auf Exotika und der Fokus auf Gewalt zeigen aber: Alte Abhängigkeiten haben weiterhin Bestand.
  • Ziad Nawfal
    C-Drik Fermont works between musique concrète, electro-acoustic music and noise. Plus he writes about experimental music in Africa and Asia. His latest trip brought him to Beirut, where he was interviewed for Ruptured Sessions.
  • Paed Conca
    Japanische Multi-Instrumentalisten, Laptop-Musiker und Free-Jazzer suchen nach Verbindungen zwischen ihren experimentellen Sounds und der japanischen Konsumgesellschaft. Ein Film von Cédric Dupire und Gaspard Kuentz.
  • Thomas Burkhalter
    «Wanbani»: The new CD of Kamilya Jubran and Werner Hasler is the remarkable result of a long-standing collaboration.
  • Thomas Burkhalter

    The Swiss-Italian musician and composer Paed Conca and Lebanese artist Raed Yassin have been working together since 2005 as Duo Praed. The two of them have released their second CD Made in Japan.

  • Werner Graebner
    Jagwa Music: A bricolage of old-style Zaramo drums; a battered stool beaten with sticks; a small Casio hand organ; and singers belting out songs on how to survive in the urban maze of Dar es Salaam.
  • Knut Henkel
    Als Nick Gold «Buena Vista Social Club» produzierte, war das Ersatz für ein gescheitertes Projekt. Eigentlich hätte er Musiker aus Kuba und Mali zusammenbringen wollen. Dreizehn Jahre später hat er die Idee endlich realisiert.
  • Veit Arlt
    Goema steht für den toxisch-ansteckenden Rhythmus des Kapstädter Karnevals der auf die Sklaven der Hafenstadt am Kap der Guten Hoffnung zurückgeht und Elemente aus Afrika, Südost-Asien und Amerika in sich vereint.
  • Thomas Burkhalter
    Reflections on the new multi-local musical Avant-Gardes of the 21st Century. An essay on the Lebanese musician Tarek Atoui, Luigi Russolo, Mazen Kerbaj and many artists more.
  • Kaelen Wilson-Goldie
    The upcoming experimental music scene in Cairo has its own label: 100 copies. Its mastermind Mahmoud Refat talks about its content and strategies.
  • Thomas Burkhalter
    Christiaan Virant gilt mit seinem Duo-Projekt FM3 als einer der wichtigsten Vertreter der Underground-Szene in Beijing. Im Gespräch äussert sich der Exilamerikaner, der seit zehn Jahren in China lebt, zu Kulturpolitik, Zensur und Lokalkultur im sich rasant wandelnden China.
  • Thomas Burkhalter
    Musicians, sound artists and composers from Beijing, Mumbai, Beirut to Sao Paulo, from Istanbul, Belgrade, Lagos to Johannesburg create music and soundscapes that reflect the effects of localisation and globalisation processes on various levels.
  • Norient
    World Politics, Propaganda, War and Exotism in the Contemporary Music of Beirut, Cairo, Beijing, Belgrade and other Global Cities. An audio-visual Performance.
  • Thomas Burkhalter

    Von Delhi bis Tijuana, Beirut bis Johannesburg verarbeiten Musikerinnen, Komponisten und Soundkünstler lokale und globale Einflüsse zu eigenständiger Musik und eigenwilligen Soundscapes.

  • Eran Sachs
    The sound artist and peace activist Eran Sachs takes us to a journey through the nearer history of Israel’s underground music scenes: Death Metal, Doom Metal, Punk, Noise, Electro-acoustic experiments, and much more.
  • Thomas Burkhalter
    Khaled Arman spielte in Kabul Funk, in Prag und Paris zeitgenössische Gitarrenmusik und in Genf afghanische Populärmusik. Als Solomusiker geht er mit seiner umgebauten Rubab eigene Wege.
  • Thomas Burkhalter
    Der Nahe Osten gilt als politischer Brennpunkt. Davon profitiert neue Musik aus der arabischen Welt. In Kairo behauptet sie sich gegen mancherlei Widerstände.
  • Thomas Burkhalter
    Da das Reservoir an schräger Alpenmusik begrenzt ist, muss das Alpentöne-Festival in Altdorf zunehmend auf Auftragskompositionen setzen - ein riskantes Unterfangen. Das zeigte die 2003 Ausgabe dieses Erfolgsfestival.
  • Thomas Burkhalter
    Altdorf used to be an insignificant town close to the important Swiss Gotthard tunnel. Until the local Festival «Alpentöne» (Sounds of the Alps) changed everything. Thomas Burkhalter explains why.
  • Thomas Burkhalter
    Eindrücke vom zweiten Alpentöne Festival in Altdorf von 2001.
  • Thomas Burkhalter
    Das Internationale Musikfestival «Alpentöne» hat sich als ideale Plattform für einen kreativen Umgang mit der Musik aus dem Alpenraum erwiesen und evoziert auf überraschende Weise Heimatliches ohne hinterwäldlerischen Beigeschmack.